§ 1970 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 1970 BGB – Anmeldung der Forderungen

Die Nachlassgläubiger können im Wege des Aufgebotsverfahrens zur Anmeldung ihrer Forderungen aufgefordert werden.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T14:03:01+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 1970 BGB

§ 1975 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 1975 BGB – Nachlassverwaltung; Nachlassinsolvenz

Die Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten beschränkt sich auf den Nachlass, wenn eine Nachlasspflegschaft zum Zwecke der Befriedigung der Nachlassgläubiger (Nachlassverwaltung) angeordnet oder das Nachlassinsolvenzverfahren eröffnet ist.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T14:09:49+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 1975 BGB

§ 2040 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2040 BGB – Verfügung über Nachlassgegenstände, Aufrechnung

(1) Die Erben können über einen Nachlassgegenstand nur gemeinschaftlich verfügen.

(2) Gegen eine zum Nachlass gehörende Forderung kann der Schuldner nicht eine ihm gegen einen einzelnen Miterben zustehende Forderung aufrechnen.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T20:11:18+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2040 BGB

§ 2048 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2048 BGB – Teilungsanordnungen des Erblassers

Der Erblasser kann durch letztwillige Verfügung Anordnungen für die Auseinandersetzung treffen. Er kann insbesondere anordnen, dass die Auseinandersetzung nach dem billigen Ermessen eines Dritten erfolgen soll. Die von dem Dritten aufgrund der Anordnung getroffene Bestimmung ist für die Erben nicht verbindlich, wenn sie offenbar unbillig ist; […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:07:59+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2048 BGB

§ 2065 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2065 BGB – Bestimmung durch Dritte

(1) Der Erblasser kann eine letztwillige Verfügung nicht in der Weise treffen, dass ein anderer zu bestimmen hat, ob sie gelten oder nicht gelten soll.

(2) Der Erblasser kann die Bestimmung der Person, die eine Zuwendung erhalten soll, sowie die Bestimmung des Gegenstands der Zuwendung […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:24:06+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2065 BGB

§ 2121 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2121 BGB – Verzeichnis der Erbschaftsgegenstände

(1) Der Vorerbe hat den Nacherben auf Verlangen ein Verzeichnis der zur Erbschaft gehörenden Gegenstände mitzuteilen.  Das Verzeichnis ist mit der Angabe des Tages der Aufnahme zu versehen und von dem Vorerben zu unterzeichnen; der Vorerbe hat auf Verlangen die Unterzeichnung öffentlich beglaubigen zu lassen.

Bewerten Sie den Beitrag

By |2017-10-30T19:28:12+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2121 BGB

§ 2127 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2127 BGB – Auskunftsrecht des Nacherben

Der Nacherbe ist berechtigt, von dem Vorerben Auskunft über den Bestand der Erbschaft verlangen, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass der Vorerbe durch seine Verwaltung die Rechte des Nacherben erheblich verletzt.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T19:38:28+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2127 BGB

§ 2151 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2151 BGB – Bestimmungsrecht des Beschwerten oder eines Dritten bei mehreren Bedachten

(1) Der Erblasser kann mehrere mit einem Vermächtnis in der Weise bedenken, dass der Beschwerte oder ein Dritter zu bestimmen hat, wer von den mehreren das Vermächtnis erhalten soll.

(2) Die Bestimmung des Beschwerten erfolgt durch Erklärung gegenüber demjenigen, […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:18:37+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2151 BGB

§ 2154 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2154 BGB – Wahlvermächtnis

(1) Der Erblasser kann ein Vermächtnis in der Art anordnen, dass der Bedachte von mehreren Gegenständen nur den einen oder den anderen erhalten soll. Ist in einem solchen Fall die Wahl einem Dritten übertragen, so erfolgt sie durch Erklärung gegenüber dem Beschwerten.

(2) Kann der Dritte die […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:31:25+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2154 BGB

§ 2155 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2155 BGB – Gattungsvermächtnis

(1) Hat der Erblasser die vermachte Sache nur der Gattung nach bestimmt, so ist eine den Verhältnissen des Bedachten entsprechende Sache zu leisten.

(2) Ist die Bestimmung der Sache dem Bedachten oder einem Dritten übertragen, so finden die nach § 2154 für die Wahl des Dritten geltenden […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:38:35+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2155 BGB

§ 2156 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2156 BGB – Zweckvermächtnis

Der Erblasser kann bei der Anordnung eines Vermächtnisses, dessen Zweck er bestimmt hat, die Bestimmung der Leistung nach billigen Ermessen des Beschwerten oder eines Dritten überlassen. Auf ein solches Vermächtnis finden die Vorschriften der § § 315 bis 319 entsprechende Anwendung.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:53:27+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2156 BGB

§ 2174 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2174 BGB – Vermächtnisanspruch

Durch das Vermächtnis wird für den Bedachten das Recht begründet, von dem Beschwerten die Leistung des vermachten Gegenstandes zu fordern.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-31T12:55:55+00:0031. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2174 BGB

§ 2192 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2192 BGB – Anzuwendende Vorschriften

Auf eine Auflage finden die für letztwillig Zuwendungen geltenden Vorschriften der §§ 2065, 2147, 2148, 2154 bis 2156, 2161, 2171, 2181 entsprechende Anwendung.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T19:16:23+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2192 BGB

§ 2200 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2200 BGB – Ernennung durch das Nachlassgericht

(1) Hat der Erblasser in dem Testament das Nachlassgericht ersucht, einen Testamentsvollstrecker zu ernennen, so kann das Nachlassgericht die Ernennung vornehmen.

(2) Das Nachlassgericht soll vor der Ernennung die Beteiligten hören, wenn es ohne erhebliche Verzögerung und ohne unverhältnismäßige Kosten geschehen kann. […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T13:43:04+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2200 BGB

§ 2201 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T15:04:46+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2201 BGB

§ 2202 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2202 BGB – Annahme und Ablehnung des Amts

(1) Das Amt des Testamentsvollstreckers beginnt mit dem Zeitpunkt, in welchem der Ernannte das Amt annimmt.

(2) Die Annahme sowie die Ablehnung des Amtes erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht. Die Erklärung kann erst nach dem Eintritt des Erbfalls abgegeben werden; […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T16:08:18+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2202 BGB

§ 2203 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2203 BGB – Aufgabe des Testamentsvollstreckers

Der Testamentsvollstrecker hat die letztwilligen Verfügungen des Erblassers zur Ausführung zu bringen.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T17:47:56+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2203 BGB

§ 2204 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2204 BGB – Auseinandersetzung unter Miterben

(1) Der Testamentsvollstrecker hat, wenn mehrere Erben vorhanden sind, die Auseinandersetzung unter ihnen nach Maßgabe der §§ 2042 bis 2057a zu bewirken.

(2) Der Testamentsvollstrecker hat die Erben über den Auseinandersetzungsplan vor der Ausführung zu hören.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T17:54:10+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2204 BGB

§ 2205 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2205 BGB – Verwaltung des Nachlasses, Verfügungsbefugnis

Der Testamentsvollstrecker hat den Nachlass zu verwalten. Er ist insbesondere berechtigt, den Nachlass im Besitz zu nehmen und über die Nachlassgegenstände zu verfügen. Zu unentgeltlichen Verfügungen ist der nur berechtigt, soweit sie einer sittlichen Pflicht oder einer auf den Anstand zu nehmenden Rücksicht […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T14:37:33+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2205 BGB

§ 2209 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2209 BGB – Dauervollstreckung

Der Erblasser kann einem Testamentsvollstrecker die Verwaltung des Nachlasses übertragen, ohne ihm andere Aufgaben als die Verwaltung zuzuweisen; er kann auch anordnen, dass der Testamentsvollstrecker die Verwaltung nach der Erledigung der ihm sonst zugewiesenen Aufgaben fortzuführen hat. Im Zweifel ist anzunehmen, dass einem solchen Testamentsvollstrecker die in § […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T18:01:26+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2209 BGB

§ 2210 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2210 BGB – Dreißigjährige Frist für die Dauervollstreckung

Eine nach § 2009 getroffene Anordnung wird unwirksam, wenn seit dem Erbfall 30 Jahre verstrichen sind. Der Erblasser kann jedoch Anordnung, dass die Verwaltung bis zum Tod des Erben oder des Testamentsvollstreckers oder bis zum Eintritt eines anderen Ereignisses in der Person des einen […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-31T12:40:56+00:0031. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2210 BGB

§ 2212 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2212 BGB – Gerichtliche Geltendmachung von der Testamentsvollstreckung unterliegenden Rechten

Ein der Verwaltung des Testamentsvollstreckers unterliegendes Recht kann nur von dem Testamentsvollstrecker gerichtlich geltend gemacht werden.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T13:57:15+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2212 BGB

§ 2213 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2213 BGB – Gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen gegen den Nachlass

(1) Ein Anspruch, der sich gegen den Nachlass richtet, kann sowohl gegen den Erben als auch gegen den Testamentsvollstrecker gerichtlich geltend gemacht werden. Steht dem Testamentsvollstrecker nicht die Verwaltung des Nachlasses zu, so ist die Geltendmachung nur gegen die Erben […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T12:44:09+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2213 BGB

§ 2214 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2214 BGB – Gläubiger des Erben

Gläubiger des Erben, die nicht zu den Nachlassgläubigern gehören, können sich nicht an die der Verwaltung des Testamentsvollstreckers unterliegenden Nachlassgegenstände halten.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-31T12:35:33+00:0031. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2214 BGB

§ 2215 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2215 BGB – Nachlassverzeichnis

(1) Der Testamentsvollstrecker hat dem Erben unverzüglich nach der Annahme des Amtes ein Verzeichnis der seiner Verwaltung unterliegenden  Nachlassgegenstände und der bekannten Nachlassverbindlichkeiten mitzuteilen und ihm die zur Aufnahme des Inventars sonst erforderliche Beihilfe zu leisten.

(2) Das Verzeichnis ist mit der Angabe des Tages […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T14:53:05+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2215 BGB

§ 2217 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2217 BGB – Überlassung von Nachlassgegenständen

(1) Der Testamentsvollstrecker hat Nachlassgegenstände, deren er zur Erfüllung seiner Obliegenheiten offenbar nicht bedarf, dem Erben auf Verlangen zur freien Verfügung zu erlassen. Mit der Überlassung erlischt sein Recht zur Verwaltung der Gegenstände.

(2) Wegen Nachlassverbindlichkeiten, die nicht auf einem Vermächtnis oder einer Auflage beruhen, […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-31T12:47:42+00:0031. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2217 BGB

§ 2218 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2218 BGB – Rechtsverhältnis zum Erben; Rechnungslegung

(1) Auf das Rechtsverhältnis zwischen dem Testamentsvollstrecker und dem Erben finden die für den Auftrag geltenden Vorschriften der §§ 664, 666 bis 668, 670, des § 673 Satz 2 und des § 674 entsprechende Anwendung.

(2) Dei einer länger dauernden Verwaltung kann […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T13:57:28+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2218 BGB

§ 2219 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2219 BGB – Haftung des Testamentsvollstreckers

(1) Verletzt der Testamentsvollstrecker die ihm obliegenden Verpflichtungen, so ist der, wenn ihm ein Verschulden zur Last fällt, für den daraus entstehenden Schaden dem Erben und, soweit ein Vermächtnis zu vollziehen ist, auch dem Vermächtnisnehmer verantwortlich.

(2) Mehrere Testamentsvollstrecker, denen ein Verschulden zur Last fällt, […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T20:00:47+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2219 BGB

§ 2220 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2220 BGB – Zwingendes Recht

Der Erblasser kann den Testamentsvollstrecker nicht von den ihm nach den §§ 2215, 2216, 2218, 2219 obliegenden Verpflichtungen befreien.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T19:54:14+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2220 BGB

§ 2221 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

Der Testamentsvollstrecker kann für die Führung seines Amtes eine angemessene Vergütung verlangen, sofern nicht der Erblasser ein anderes bestimmt hat.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T14:29:03+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2221 BGB

§ 2222 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2222 BGB – Nacherbenvollstrecker

Der Erblasser kann einen Testamentsvollstrecker auch zu dem Zwecke ernennen, dass dieser bis zum Eintritt der angeordneten Nacherbfolge die Rechte des Nacherben ausübt und dessen Pflichten erfüllt.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T19:20:48+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2222 BGB

§ 2223 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2223 BGB – Vermächtnisvollstrecker

Der Erblasser kann einem Testamentsvollstrecker auch zu dem Zweck ernennen,  dass dieser für die Ausführung der einem Vermächtnisnehmer auferlegten Beschwerung sorgt.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-31T12:52:01+00:0031. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2223 BGB

§ 2224 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2224 BGB – Mehrere Testamentsvollstrecker

(1) Mehrere Testamentsvollstrecker führen das Amt gemeinschaftlich; bei einer Meinungsverschiedenheit entscheidet das Nachlassgericht. Fällt einer von ihnen weg, so führen die übrigen das Amt allein. Der Erblasser kann abweichende Anordnungen treffen.

(2) Jeder Testamentsvollstrecker ist berechtigt, ohne Zustimmung der anderen Testamentsvollstrecker diejenigen Maßnahmen zu […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T15:00:07+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2224 BGB

§ 2225 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2225 BGB – Erlöschen des Amts des Testamentsvollstreckers

Das Amt des Testamentsvollstreckers erlischt, wenn er stirbt oder wenn ein Fall eintritt, in welchem die Ernennung nach § 2201 unwirksam sein würde.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T15:13:27+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2225 BGB

§ 2227 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2227 BGB – Entlassung des Testamentsvollstreckers

Das Nachlassgericht kann den Testamentsvollstrecker auf Antrag eines der Beteiligten entlassen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt; ein solcher Grund ist insbesondere grobe Pflichtverletzung oder Unfähigkeit zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T20:06:38+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2227 BGB

§ 2287 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2287 BGB – Den Vertragserben beeinträchtigende Schenkungen

(1) Hat der Erblasser in der Absicht, den Vertragserben zu beeinträchtigen, eine Schenkung gemacht, so kann der Vertragserbe, nachdem ihm die Erbschaft angefallen ist, von dem Beschenkten die Herausgabe des Geschenks nach den Vorschriften über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung fordern.

(2) Die Verjährungsfrist […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T14:39:29+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2287 BGB

§ 2314 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2314 BGB – Auskunftspflicht des Erben

(1) Ist der Pflichtteilsberechtigte nicht Erbe, so hat ihm der Erbe auf Verlangen über den Bestand des Nachlasses Auskunft zu erteilen. Der Pflichtteilsberechtigte kann verlangen, dass er bei der Aufnahme des ihm nach § 260 vorzulegenden Verzeichnisses der Nachlassgegenstände zugezogen und dass der Wert der Nachlassgegenstände […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T12:51:32+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2314 BGB

§ 2338 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2338 BGB – Pflichtteilsbeschränkung

(1) Hat sich ein Abkömmling in solchem Maße der Verschwendung ergeben oder ist der in solchem Maß überschuldet, dass sein späterer Erwerb erheblich gefährdet wird, so kann der Erblasser das Pflichtteilsrecht des Abkömmlings durch die Anordnung beschränken, dass nach dem Tod des Abkömmlings dessen gesetzliche Erben das ihm […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T19:47:52+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2338 BGB

§ 2341 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2341 BGB – Anfechtungsberechtigte

Anfechtungberechtigt ist jeder, dem der Wegfall des Erbunwürdigen, sei es auch nur bei dem Wegfall eines anderen, zustatten kommt.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T14:43:41+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2341 BGB

§ 2345 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2345 BGB – Vermächtnisunwürdigkeit; Pflichtteilsunwürdigkeit

(1) Hat sich ein Vermächtnisnehmer  einer der in § 2339 Abs. 1 bezeichneten Verfehlung schuldig gemacht, so ist der Anspruch aus dem Vermächtnis anfechtbar. Die Vorschriften der §§ 2082, 2083, 2339 Abs. 2 und der §§ 2341, 2343 finden Anwendung.

(2) Das Gleiche gilt für einen […]

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-11-01T14:49:13+00:001. November 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2345 BGB

§ 2368 BGB

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

Einem Testamentsvollstrecker hat das Nachlassgericht auf Antrag ein Zeugnis über die Ernennung zu erteilen. Die Vorschriften über den Erbschein finden auf das Zeugnis entsprechende Anwendung; mit der Beendigung des Amtes des Testamentsvollstreckers wird das Zeugnis kraftlos.

Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T13:58:42+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2368 BGB