§ 2200 BGB

§ 2200 BGB - Ernennung durch das Nachlassgericht

Kanzlei Balg und Willerscheid | Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht – Köln

§ 2200 BGB – Ernennung durch das Nachlassgericht

(1) Hat der Erblasser in dem Testament das Nachlassgericht ersucht, einen Testamentsvollstrecker zu ernennen, so kann das Nachlassgericht die Ernennung vornehmen.

(2) Das Nachlassgericht soll vor der Ernennung die Beteiligten hören, wenn es ohne erhebliche Verzögerung und ohne unverhältnismäßige Kosten geschehen kann.

Kanzlei Rechtsanwalt Detlev Balg * Yorckstraße 12 * 50733 Köln

Besprechungstermine:

Besprechungstermine werden nach telefonischer Rücksprache vereinbart.

Rechtsanwälte Balg & Willerscheid

Yorckstraße 12
(Eckeingang)
50733 Köln, NRW
Deutschland
Telefon: 0221 991 40 29
Email: Kanzlei@ra-balg.de
Bewerten Sie den Beitrag
By |2017-10-30T13:43:04+00:0030. Oktober 2017|Categories: |Kommentare deaktiviert für § 2200 BGB