//Mehrwertsteuer in der Schadensregulierung
Mehrwertsteuer in der Schadensregulierung 2017-02-09T16:51:33+00:00
Mehrwertsteuer in der Schadensregulierung - Voraussetzungen der Erstattung im Rahmen des Schadenersatzes

Kanzlei Balg * Rechtsanwalt für Verkehrsrecht * Köln

Mehrwertsteuer in der Schadensregulierung

Die Erstattung der Mehrwertsteuer im Rahmen der Unfallschadensregulierung

Soweit zur Schadensregulierung vom Geschädigten Mehrwertsteuer gezahlt werden muss, kann die Mehwertsteuer im Rahmen der Schadensregulierung nur dann geltend gemacht werden, wenn die Leistung der Mehrwertsteuer nachgewiesen werden kann.

Keine fiktive Schadensabrechnung hinsichtlich der Mehrwertsteuer

Für die Reparaturkosten bedeutet dies, dass die Nettoreparaturkosten auf der Grundlage des Sachverständigengutachtens abgerechnet werden können, ohne dass es auf die Frage ankommt, ob die Reparatur tatsächlich beauftragt wurde.

Erstattung der Mehrwertsteuer nur bei deren tatsächlichem entstehen

Die aus dem Sachverständigengutachten hervorgehende Mehrwertsteuer hingegen kann nur abgerechnet werden, wenn die tatsächliche Leistung der Mehrwertsteuer durch die Vorlage entsprechender Belege nachgewiesen werden kann. Gleiches gilt für die Mehrwertsteuer, die bei der Wiederbeschaffung eines vergleichbaren Fahrzeuges anfällt.

Kanzlei Rechtsanwalt Detlev Balg * Yorckstraße 12 * 50733 Köln

Besprechungstermine:

Besprechungstermine werden nach telefonischer Rücksprache vereinbart.

Rechtsanwalt Detlev Balg - Köln

Yorckstraße 12
(Eckeingang)
50733 Köln, NRW
Deutschland
Telefon: 0221 991 40 29
Email: Kanzlei@ra-balg.de