Zugewinnausgleich

Familienrecht: Der Zugewinnausgleich – Rechtsanwalt für Familienrecht Köln – Nippes | Kanzlei Balg und Willerscheid

Im Regelfall leben die Eheleute im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Im Rahmen der Zugewinngemeinschaft verfügen beide Eheleute weiterhin über getrennte Vermögen. Es ist daher möglich, dass im Rahmen einer Ehe ein Ehepartner ein wesentlich größeres Vermögen bildet, als der andere. Diese unterschiedlichen Vermögensbildungen werden im Scheidungsverfahren durch den so genannten Zugewinnausgleich ausgeglichen

Derjenige von beiden Ehepartnern, der ein größeres Vermögen während der Ehezeit bilden konnte, als der andere, ist verpflichtet, von seinem Vermögen so viel an den anderen Ehepartner abzugeben, bis die Vermögenszuwächse ausgeglichen sind. Betroffen sind aber nicht alle Vermögenszuwächse während der Ehezeit. Erbschaften oder Vermögenszuwächse im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge werden nicht berücksichtigt.

Scroll to Top
Anrufen
Adresse